Suche

Plattform Unternehmen Übersicht

Richtline Funktionstüchtigkeit



Erfüllt Ihr Ersatzprojekt alle Teilnahmebedingungen?


1.Der Auftrag zum Ersatz wurde noch nicht erteilt

Kriterien für die bestehende Anlage:

2.Die Anlage wurde
 a)nach 1995 erstellt, oder
 b)nach 1985, falls zwischenzeitlich Kompressoren erneuert wurden.
3.Leck-Kontrolle bestanden und Anlage für mindestens weitere 5 Jahre.
4.Die Anlage wird ordnungsgemäss ausser Betrieb genommen.

Kriterien für die Ersatzanlage:

5.Die Anlage wird mit klimafreundlichen Kältemitteln betrieben.
6.Der Ersatz ist nicht wirtschaftlich (Berechnung durch die Stiftung KliK).
7.Eine Offerte für die Ersatzanlage mit KEK-Leistungsgarantie liegt vor.
 

Die detaillierten Teilnahmebedingungen finden Sie hier

Das Programm Klimafreundliche Kälte

Das Programm fördert klimafreundliche Modernisierungsprojekte in der ganzen Schweiz, welche die Teilnahmebedingungen erfüllen. Es ergänzt die Chemikalien-Risikoreduktionsverordnung ChemRRV   durch die Förderung freiwilliger Massnahmen . Gemeinsam mit dem SVK wurde das Programm so abgestimmt, dass die in der Kältebranche verwendeten Planungs- und Berechnung-Tools, Dokumentationsmittel und Formulare verwendet werden können.


Förderbeitrag bestimmen

Projekt anmelden


Für eine Förderung von Anlagen über der Leistungsgrenze sind die folgenden Nachweise nötig::


Leistungsgarantie Kälteanlagen. Die Offerte der Ersatzanlage muss den Grundsätzen der Kampagne „Effiziente Kälte“ entsprechen. Eine entsprechende Leistungsgarantie  ist beizulegen.


Bestätigung Funktionstüchtigkeit. Der zuständige Kältetechniker bestätigt, dass die bestehende Anlage funktionstüchtig ist und noch weitere 5 Jahre betrieben werden kann. Die zugrundeliegende Richtlinie zur Beurteilung des Anlagenzustandes (s. Box rechts) wurde vom SVK entwickelt. Die Kältefachperson stützt sich bei der Beurteilung auf die Befunde im Check-up-Tool und im Wartungsheft. So wird sichergestellt, dass keine Anlagen Fördermittel erhalten, welche ohnehin ersetzt würden.


Kenndaten und Anlagensituation. Die Angaben zu Anlagenbezeichnung, Baujahr, Füllmenge, Kältemittel, Anlagenzustand und Standort sind mit geeigneten Dokumenten wie Typenschilder, Meldekarte und Wartungsheft mit dem Gesuch einzureichen.


Stromverbrauch der Ersatzanlage. Um die Wirtschaftlichkeit zu beurteilen, ist eine Angabe über den Stromverbrauch der neuen Anlage wie auch die Reduktion des Stromverbrauchs durch den Ersatz anzugeben. Dazu ist das Tool der Kampagne „Effiziente Kälte“ zu verwenden. Diese Angabe brauchen Sie für die Leistungsgarantie Kälteanlagen der Offerte.


Stromverbrauch der bestehenden Anlage.  Bei grösseren Anlagen kann es für die Beurteilung der Wirtschaftlichkeit nötig sein, dass die Reduktion des Stromverbrauchs angegeben wird. Dazu ist der Stromverbrauch der bestehenden Anlage entsprechend zu dokumentieren.


Die nachstehenden Anlagen werden vom Programm unterstützt:


Firma
Typ
Projektstandort
Förderbetrag
IBN
G.Bianchi AG
Industrie
Zufikon (AG)
49'820
01.02.2016
Kunstmuseum Bern
Industrie
Bern (BE)
28'021
01.02.2016
Miroma AG
Industrie
Rothrist (AG)
45'214
01.05.2016
Luzerner Kantonsspital
Industrie
Luzern (LU)
38'012
01.05.2016
Genossenschaft Migros Luzern
Supermarkt
Filiale Horw (LU)
73'496
01.05.2016
Coop Genossenschaft
Supermarkt
Wangen an der Aare
88'250
20.06.2016
Genossenschaft Migros Luzern
Supermarkt
Filiale Luzern Schweizerhof (LU)
113'575
01.08.2016
Genossenschaft Migros Luzern
Supermarkt
Filiale Wolhusen (LU)
45'891
01.06.2016
Genossenschaft Migros Zürich
Supermarkt
Filiale Birmensdorf (ZH)
32'268
01.07.2016
Bösiger Gemüsekulturen AG
Industrie
Niederbipp (BE)
44'650
01.06.2016
Sofinol SA
Industrie
Manno (TI)
215'600
01.12.2016
Coop Genossenschaft
Supermarkt
Spiez
104'135
02.08.2016


* Förderbeitrag wurde ausbezahlt