Sollte diese Nachricht nicht einwandfrei zu lesen sein, klicken Sie bitte hier
  14. Dezember 2018 Stiftung Klimaschutz und CO₂-Kompensation KliK  
Geschätzte Anlagenbesitzer, geschätzte Kältefachleute

Programm Klimafreundliche Kälte
Die Stiftung erhöht die Förderbeitragssätze für bestimmte Massnahmen um das Dreifache
Wir bieten der Branche ein attraktives Angebot, um vorzeitig auf klimafreundliche Anlagen zu wechseln: Mit dem Programm Klimafreundliche Kälte fördern wir den Ersatz von noch funktionstüchtigen HFKW-Anlagen durch Anlagen mit natürlichen Kältemitteln. Unter der Leistungsgrenze gemäss ChemRRV wird der Einsatz von klimafreundlichen Neuanlagen gefördert.
Im Marktsegment Supermärkte hat sich das Programm fest etabliert. Um das Klimaschutzpotential auch in anderen Anwendungsbereichen wie Gewerbe und Industrie auszuschöpfen, erhöht die Stiftung KliK ab sofort die Beitragssätze und schafft damit höhere Anreize.

Die neuen Beitragssätze gelten wie folgt:

Verdoppelte Beitragssätze für den vorzeitigen Ersatz von HFKW-Anlagen bei Gewerbe-, Industrie- und Klimakälte

Die Förderbeiträge bemessen sich an der Klimaschutz-Wirkung des vorzeitigen Anlagenersatzes und berechnen sich anhand der Füllmenge, der Art des Kältemittels und des Anwendungsbereichs. Der Beitragssatz pro Kilogramm ersetztes R404A in der Gewerbekälte beträgt beispielsweise 706 Franken bei Anlagen mit Baujahr bis 2004 und 470 Franken bei ersetzten Anlagen mit Baujahr 2005 und neuer.

Benutzen Sie den Beitragsrechner zur einfachen Bestimmung Ihres voraussichtlichen Förderbeitrags.
Die Metzgerei Berchtold in Rotkreuz setzt als innovativer Betrieb auf klimafreundliche Kälteanlagen
Die Metzgerei Berchtold in Rotkreuz setzt als innovativer Betrieb auf klimafreundliche Kälteanlagen.
(Bildquelle: Metzgerei Berchtold)

Dreifacher Beitragssatz für klimafreundliche Neuanlagen unter der Leistungsgrenze

Bei CO₂-Boosteranlagen kleiner Verkaufsformate gilt ein Beitragssatz pro Laufmeter Kühlmöbel. Er beträgt neu 828 Franken pro Laufmeter Tiefkühlung und 388 Franken pro Laufmeter Normalkühlung. Für abweichende Ausführungen muss der Förderbeitrag fallspezifisch bestimmt werden.
Die Beiträge für Supermarkt-Kälteanlagen bleiben unverändert.

Neu profitieren neben den Besitzern von Kälteanlagen auch Kältefirmen: Jedes umgesetzte Projekt aus den Anwendungsbereichen Gewerbe-, Industrie- und Klimakälte honorieren wir mit einer Erfolgsprämie von 400.- Franken.

Die Stiftung plant im Jahr 2019 zudem eine Erweiterung des Programms auf die Förderung einer Umrüstung auf klimafreundlichere Kältemittel in HFKW-Anlagen.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte die Programmleiterin Darja Tinibaev.
Beitragsrechner, Gesuchseinreichung und weitere Informationen finden Sie auf unserer neugestalteten Website: www.kaelteanlagen.klik.ch
Stiftung Klimaschutz und CO₂-Kompensation KliK
Freiestrasse 167
8032 Zürich
Telefon 044 224 60 00
© 2018 - Stiftung Klimaschutzund CO₂-Kompensation KliK